Expertinnenführung der Arbeitsgruppe Volontär_innen Berlin & Brandenburg am 7. Februar 2018

Kriegsfotografinnen in Europa 1914–1945. Kriegsalltag und Abenteuerlust

Das Verborgene Museum

 

Ausstellungsdauer: 28. September 2017 – 25. März 2018

Führung: Elisabeth Moortgat und Marion Beckers (Kuratorinnen, Das Verborgene Museum)

Fotografinnen, Journalistinnen und Amateurinnen waren zwischen 1914 und 1945 an den beiden Angriffskriegen in Europa und am Spanischen Bürgerkrieg als Kriegskorrespondentinnen beteiligt. Sie haben die Versorgung der Verwundeten im Lazarett, den Krieg an der Front und das Leben zu Hause dokumentiert. Das Verborgene Museum hat einige dieser Arbeiten in der Ausstellung »Kriegsfotografinnen in Europa 1914–1945. Kriegsalltag und Abenteuerlust« zusammen getragen.

 

Am 7. Februar gaben Elisabeth Moortgat und Marion Beckers eine kleine Einführung in die Ausstellung und die Geschichte des Museum. Seit 1986 geben die beiden Kulturwissenschaftlerinnen in ihren Räumen in Charlottenburg den Biographien und Werken bisher unbekannter Künstlerinnen eine Öffentlichkeit. Gemeinsam mit rund 20 Volontär_innen aus Berlin und Brandenburg diskutierten sie unter anderem über Schwierigkeiten beim Erwerb von Fördergeldern, die Authentizität und Instrumentalisierung von Kriegsfotografien sowie die Existenz eines spezifisch weiblichen Blicks.