Lange Nacht der Museen

Die Lange Nacht der Museen Berlin

Aus einer wunderbaren kleinen Idee ist über die Jahre ein stadtweites Großereignis geworden, das zu Berlin gehört wie Fernsehturm und Ku‘damm. Seit der Erfindung der Langen Nacht der Museen im Jahre 1997 ist sie eine der größten und erfolgreichsten Berliner Kulturveranstaltungen – über eine Million Tickets wurden seither verkauft. Einmal im Jahr öffnet rund die Hälfte aller 200 Berliner Museen, Sammlungen, Archive, Gedenkstätten und Ausstellungshäuser ihre Türen bis weit nach Mitternacht. Zahlreiche Städte in ganz Europa haben diese Berliner Idee inzwischen aufgegriffen.

Eines der Markenzeichen der Berliner Langen Nacht ist der umfängliche Bus-Shuttle-Service, der die teilnehmenden Häuser komfortabel miteinander verbindet. Unabhängig von dem gut ausgestatteten Netz öffentlicher Verkehrsmittel fahren hier bis zu 60 Sonderbusse auf einem ausgeklügelten Routensystem durch die Stadt – manchmal in kürzeren Abständen als im täglichen Berufsverkehr. In allen Shuttle Bussen und an den zentralen Plätzen geben kompetente Mitarbeiter Auskunft und beraten die Besucher auf ihrem Weg durch die Lange Nacht.

Im Programmheft werden alle teilnehmenden Institutionen mit ihren Ausstellungen und Veranstaltungen in alphabetischer Reihenfolge vorgestellt. Das komplette Programm sowie eine detaillierte Karte sind außerdem auf der mobilen Webseite (www.lange-nacht-der-museen.de) verfügbar. Hier kann man sein ganz individuelles Programm zusammenstellen – ein perfekter Begleiter für den Abend selbst.

Zum ersten Mal in diesem Jahr können Sie die Museumslandschaft Berlins zur Langen Nacht der Museen auf drei unterschiedlichen, zusätzlich buchbaren, geführten Themen-Touren entdecken: Vom Berliner Schloss und der James-Simon-Galerie über die Kunst und Kultur Spaniens rund um das Kulturforum bis hin zu einer Fahrradtour vom Gleisdreieck zum Spreebogen mit Blick auf die Technologien und unsere Gesellschaft von morgen.

Das Ticket berechtigt zum Eintritt in alle teilnehmenden Häuser zwischen 18 und 2 Uhr, zur Nutzung des Bus-Shuttles und des Öffentlichen Nahverkehrs (S-Bahn, U-Bahn, Tram, Bus) von 15 Uhr bis zum nächsten Morgen 5 Uhr. Preis: 18 €/ ermäßigt 12 €. Für Kinder bis 12 Jahre ist der Eintritt frei. Ermäßigung erhalten Schüler, Studenten, Auszubildende, Arbeitslose, Hartz IV-Empfänger, Zivil- und Wehrdienstleistende und Schwerbeschädigte gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises.